Nach Fördergut

Hilfe und Beratung für die Eingabe:

Karton, Behälter, Werkstückträger und ähnliches:
Kunststoffrollen sind generell leichtgängiger und materialschonender als Stahlrollen. Dafür haben Stahlrollen in der Regel eine höhere Tragfähigkeit. Immer gilt: Fördergutlänge (bzw. Auflagelänge) : 3 = max. Teilung. Es müssen immer mind. 3 Rollen tragen. Dabei darf die Tragfähigkeit der Einzelrolle nicht überschritten werden. Dies gilt besonders im Aufgabebereich, wo zu dem Fördergutgewicht noch eine dynamische Belastung durch die Aufgabe erfolgt.
Bei scharfkantigen Fördergütern sind Stahlrollen zu bevorzugen.

Paletten, Gitterboxen, usw …
Bei Fördergütern mit Stahlkufen (Gitterboxen) sollte die Wandstärke der Tragrollen höher gewählt werden, als dies bei Holzpaletten notwendig ist. Auch hier gilt: Fördergutlänge (bzw. Auflagelänge) : 3 = max. Teilung. Es müssen immer 3 Rollen tragen. Dabei darf die Tragfähigkeit der Einzelrolle nicht überschritten werden. Dies gilt besonders im Aufgabebereich, wo zu dem Fördergutgewicht noch eine dynamische Belastung durch die Aufgabe erfolgt. Bei Aufgabe mit Stapler oder Deckenkran muß die Rolle neben der notwendigen Tragkraft auch über ausreichende Formstabilität verfügen.

Bitte Beschreiben Sie Ihr Fördergut mit Hilfe der Eingabefelder.









Senden Sie uns eine Anfrage via E-Mail mit Ihrer Auswahl:
Anfrage